Ein Fall aus dem wahren Leben: ein Patient mit einem blutenden Ulcus duodeni spricht nur eine osteuropäische Sprache, deren ich nicht mächtig bin. Er möchte gerne wissen, was ihm fehlt und warum er jetzt nur noch Suppe bekommt.

Ein App auf dem iPhone kann da eine große Hilfe sein: “Google Übersetzer“, kostenlos, übersetzt in mehr als 60 Sprachen und zurück, kann manche Sprachübersetzungen sogar selbst vorlesen, kann akustische Eingaben automatisch einer Sprache zuordnen und dann in die gewünschte Sprache übersetzen, zeigt das Ergebnis in großen Buchstaben an, so dass der Empfänger sie auch lesen kann etc. Klasse Sache meinde ich und werde es jetzt öfters ausprobieren auf der Arbeit. Das Programm gibt es auch für Android-Smarthpones. Die Kollegen beim British Medial Journal finden es auch gut: BMJ 2011;343:bmj.d7217. Aber cave: mein Praxistest “morgen müssen wir einen Herzkathether durchführen” auf Türkisch wurde wohl solchermassen übersetzt: “morgen müssen wir ein neues Herz einbauen”.

::::

Sehr hilfreich & elegante Hilfe leistet das kostenfreie Programm “KM Helper” vom Radiologischen Institut Erlangen, das Schritt für Schritt Risikofaktoren für Kontrastmittel-induzierte Nieren- und Schilddrüsentoxizität abfragt und Präventions-Vorschläge unterbreitet.

::::

Eine weitere Software zu Labormedizin ist erschienen, “Labmed” von einem Labor in Dortmund. Sehr umfangreich, sehr hilfreich und informativ.  Kostenfrei für iPhone/iPad/iPod Touch. Mit Merkliste, Verlauf und regelmäßigen Updates ein schönes, schnell verfügbares Labor-Nachschlagewerk zu Normwerten, Indikationen und Analyseproblemen etc. Link für Android hier.

::::

Zuguterletzt noch eine Link zu einem empfehlenswerten, aktuellen Artikel aus dem Magazin “PRAXiS – Computer & Management” aus dem Verlag des Deutschen Ärzteblattes zum Thema “Smartphones und Tablet-PCs im Gesundheitswesen – Strategien für mobile Anwendungen“.

—-

Das war es für heute. Wer etwas Gutes beizutragen hat an Medizinischer Software für Smartphones, rationalen Einsatz von Smartphones in der klinischen Praxis oder sonst wie hier beitragen möchte, ist herzlich eingeladen.

Gruss aus Würzburg,

Wolfgang

 Leave a Reply

(notwendig)

(notwendig, aber erscheint nicht auf der Webseite)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>