News-Archiv

 

Weihnachten 2008

Hallo nach langer Pause! Lange Zeit Funkstille, dennoch strebe ich weiterhin Aktualität und Weiterführen der Seite an – mit Eurer Hilfe!

- Im Hardware-Markt, sprich bei den PDA-Geräten oder Smartphones, tat sich dieses Jahr sehr viel. Für das iPhone und den BlackBerry kamen nun für viele medizinische PDA-Programme die entsprechenden iPhone, BlackBerry oder Symbian-PS Versionen auf den Markt. Nun da seit 2008 auch Reader für diese beliebten Geräte verfügbar sind, erweitert sich natürlich der Rahmen der möglichen Anwendungen auf den Geräten beträchtlich. Bei Symbian muß man manchmal aber im Kleingedruckten lesen, welche Version gerade unterstützt wird. Beim iPhone / iPod Touch sowie dem BlackBerry ist bei manchen Programmen eine konstante WLAN-Verbindung Voraussetzung, um den Inhalt eines Programmes anzuzeigen – dies kann in einer Umgebung mit schlechtem oder keinem WLAN-Access zum Problem werden. iPhone & iPod Touch benötigen zudem zum Hochladen von Programmen den Login für den Apple iTunes-Store. Natürlich kann man über die WLAN-Funktion im Grunde jede Website der Welt ansteuern. Eine unglaubliche Vorstellung!

- Der Reader iSilo ist nun gegen wenig Geld erhältlich für (lt. Website): iPhone/iPod touch, Palm OS, Pocket PC, Windows Mobile Smartphones, BlackBerry, Symbian UIQ 3, Symbian UIQ, Symbian S60 3rd Edition, Symbian Series 60, Symbian Series 80, sowie Windows CE Handhelds.

- Auch der kostenlose Mobipocket-Reader ist nun erhältlich für Palm OS, BlackBerry, Windows Mobile und Symbian OS. Auf dieser Website werden zudem zahlreiche medizinische kostenpflichtigen Programme für Mobipocket zusammengefaßt.

- NextBio – wow!! – ermöglicht über das iPhone mit WLAN-Funktion das Durchsuchen von PubMed. Lt. Entwickler: “The NextBio iPhone application allows you to instantly search every PubMed journal article, tens of thousands of experiments, and all clinical trial listings.” Wenn das mal nicht eine Sensation für Forscher ist!

- ePocrates, das wunderbare englisch-sprachige Medikamenten-Programm mit der wertvollen Interaktionen-Funktion, in der Basis-Version kostenlos, ist nun endlich für die meisten PDA-Geräte erhältlich: iPhone und iPod Touch, BlackBerry, Palm OS, Windows Mobile-Geräte & Windows Mobile Smartphones.

- Skyscape, größter amerikanischer Hersteller medizinischer Smartphone-Software, bietet seine Programme nun auch für die wichtigsten Plattformen an: iPhone und iPod Touch, BlackBerry, Palm OS (ab OS 3.5), Symbian OS (ab S60, 3rd edition [Nokia]), Windows Mobile Pocket PC und Smartphone, Windows PC.

- Unbound Medicine, Konkurrent von Skyscape, möchte dem in nichts nachstehen, und bietet nun auch neben der Unterstützung von Palm OS und Windows Mobile diverse Programme für das iPhone / iPod Touch und den BlackBerry an.

- Die “European Society of Cardiology” (ESC) hat eine große Anzahl von “Clinical Practice Guidelines” für Palm-PDAs und Windows-Mobile-Geräte zum kostenlosen Download (kurze Registrierung vonnöten) bereitgestellt (fast alle auf Englisch). Das wusste der aufmerksame Leser meiner Seite schon. Nun aber auch mittels Mobipocket-Reader hier die Link für Symbian OS und Blackberry.

- “The Clinical Medicine Consult“, mein erklärtes Lieblingsprogramm, gibt es nun auch für das iPhone / iPod Touch mittels iSilo, für den BlackBerry mittels iSilo und Mobipocket, sowie wie bislang auch für Palm OS und Windows Mobile über iSilo und Mobipocket. Englisch. Kostenpflichtig.

- MedCalc, der bekannte kostenlose Rechner diverser medizinischer Formeln, ist nun auch für das iPhone erhältlich, neben Palm OS und Windows Mobile. Mediquations ist ein ähnliches Programm nur für das iPhone, mit über 91 Formeln. Und schließlich nannte mir ein Kollege noch “Medical Calculator” für iPhone – auf der Hersteller-Seite DoctorCalc finden sich zudem noch Programme zu ACLS, PCLS, Rapid Sequence Induction, Patient Tracker, Vaccines und Sedierung. Englisch. Preis ?. ABG führt kostenlos fürs iPhone Aterielle Blutgas-Berechnungen durch.

- QxMD habe ich schonmal erwähnt, sie bieten nun nicht nur für Nephrologen und für BlackBerry, sondern jetzt auch fürs iPhone nützliche Rechner für verschiedene internistische Subspezialisierungen an: Cardiology, Gastroenterology, Hematology, Nephrology, Pregnancy Wheel. Mehr in Bearbeitung, und alle (bislang) umsonst!! Englisch.

- Eponyms, das nützliche Programm für die schwer erinnerlichen medizinischen Eigennamen von Andrew Yee, ist nun auch für iPhone & iPod Touch erhältlich, bislang war es ja schon für Palm OS, Windows Mobile und Pocket PC zu haben. Gratis für Studenten, 2$ für Schwerverdiener. Mit Update-Funktion.

- Der Netter Anatomie-Atlas, von Generation von Medizinern geliebt, ist auch für das iPhone erhältlich. Für knapp 40$ über den iTunes-Store, auf Englisch, aber das können wir doch. Eine weitere Version, Netter’s Advanced Head and Neck, gibt es auch zum gleichen Preis.

- Die Seite The PalmDoc Chronicles habe ich hier schon häufig gelobt. Sie hat nun auch ein Forum, welches ich sehr empfehlen kann, man muß sich kostenfrei registrieren. Auf der Seite kann man auch am rechten Bildrand mittels “Clouds” nach bestimmten Stichwörtern sich alle Artikel zum einem Thema anzeichen lassen, hier mal die Links zu den Clouds für BlackBerry und iPhone.  Und hier die Link zum aktuellen Artikel über kostenlose Software für iPhone / iPod Touch.

- Ich hatte schonmal den IPSS-Calculator erwähnt, der International Prognosis Scoring System beim Myelodysplastischen Syndrom, nützlich evtl. für Onkologen. Es gibt ihn hier für BlackBerry, Palm und Pocket PC.

- Ich zahlreiche “broken links” repariert. Allerdings habe ich noch nicht alle Logos auf den neuesten Stand gebracht, das wird erst nach dem nächsten 28h-Dienst in der chirurgischen Ambulanz und im OP möglich sein.

Das war jetzt endlich wieder richtig viel Neues auf meiner Seite. Kommentare, Anregungen und Fehler-Berichtigungen wie immer gerne an mich. Euer Feedback motiviert mich, weiterzumachen mit dieser Website. Und fließt ein in wichtige Updates.

.: Wolfgang Offenberger :.

________________

NEWS – 18. Januar 2008 – Medizin-Software für Symbian OS, das Betriebssystem auf vielen Handys

Nachdem ich zuletzt über das iPhone & BlackBerry berichtete, erreichten mich mehrere Anfragen zu medizinischer Software für Symbian OS, das Betriebssystem auf vielen modernen Handys (z.B. Nokia, Sony Ericsson, Motorola oder Samsung). Hier das Ergebnis meiner Google-Suche, das mich selbst überraschte:

Es gibt Einiges! Vor allem sind 2 der wichtigsten Reader, nämlich iSilo & MobiPocket, für Symbian OS erhältlich. Das erweitet den Spielraum ganz erheblich – ab sofort habe ich in meiner Software-Auflistung alle Symbian-kompatiblen Produkte mit dem oben abgebildeten Logo versehen, zur besseren Übersicht.

CAVE: allerdings scheint es bei Symbian auch verschiedene Versionen zu geben, so dass jeder Nutzer genau nachsehen sollte, welche denn auf seinem Handy vorliegt und ob die entsprechende Software für diese Version kompatibel ist!

Eine weitere (kleine) Auswahl von Symbian-fähigen Produkten:

- Das Arzneimittel-Pocket vom Börm-Bruckmeier-Verlag.

- Der Pschyrembel (auch für Palm & Windows Mobile, siehe unten)

- Der Herold – Innere Medizin PDA-Version

- Skyscape aus den USA läßt nun alle Produkte auf Nokia-Handys mit Symbian S60-OS laufen.

Leider laufen so wertvolle Produkte wie ePocrates (noch) nicht auf Symbian OS – was nicht ist, kann noch werden.

Ansonsten habe ich noch für Palm & Windows Mobile ein paar Neuigkeiten:

- Der hervorragende ABX-Guide ist ab 1.2.2008 leider kostenpflichtig, seitdem er von Skyscape herausgegeben wird. Wer sich beeilt, kann ihn noch bis Ende Januar als “complimentary copy” hier herunterladen.

- Der Psychrembel für Palm & Windows Mobile ist für knapp 40 € als PDA-Version zu haben!

- Up To Date, das hervorragende amerikanische Evidenz-basierte Nachschlagewerk, ist für Palm erhältlich! Es funktioniert ausgezeichnet. Kostet allerdings nicht wenig. Mehr dazu bei Palmdoc.

- So ähnlich wie UpToDate, vielleicht sogar noch besser: BMJ Clinical Evidence, auch nicht billig, aber sehr gut! Eines der besten Evidenz-basierten Nachschlagewerke auf dem Markt. Hier ist die Online-Version, hier für Palm & Pocket PC, hier die Gratis-Probeversion.

- Die amerikanische Agency for Healthcare Research and Quality gibt einen interessanten “electronic Preventive Services Selector” – “ePSS for PDA” für Palm & Windows Mobile heraus. Gratis.

- Das “Seattle Heart Failure Model” könnte Kardiologen interessieren – Palm & Windows Mobile. Gratis.

- eMedicine CME To Go – Palm & Windows Mobile. Gratis.

Das war jetzt einiges an Neuem, war ja auch überfällig. Kommentare, Anregungen und Fehler-Berichtigungen wie immer gerne an mich. Bitte auch regen Gebrauch machen von meinem neuen Feedback-Formular am Ende der Seite – Euer Feedback motiviert mich, weiterzumachen mit dieser Website!

.: Wolfgang :.

________________

13. November 2007: Medizin-Software für BlackBerry & iPhone

Schon mal von “BlackBerry” gehört? Unter Spöttern auch “CrackBerry” genannt, wegen seines großen Suchtpotentials. Ich habe mal ein bischen im Internet gestöbert und nach Medizin-Software gesucht, die auch auf BlackBerry-Geräten läuft – unter MedizinSoftware findet man diese ab sofort mit dem bekannten BlackBerry-Logo. Darunter sind so wertvolle Programme wie ePocrates, über 300 Titel von Skyscape, Current Consult Medicine 2007 von USBMIS, oder der Sanford Guide, und es werden noch mehr. Leider wie immer alles Englisch. Sogar eine Website als Plattform für medizinische BlackBerry-Software scheint es schon zu geben, QxMD, wo sich Nephrologen und andere Interessierte u.a. schon ein kostenloses Kalkulations-Programm mit nephrologischen Formeln wie GFR herunterladen können. Ich gebe zu, noch wird es kaum Mediziner mit BlackBerries geben, aber das kann sich vielleicht noch ändern. Hier findet sich ein weiterer sehr nützlicher Artikel über die Thematik. Leider ist der praktische Reader iSilo derzeit noch nicht für BlackBerry erhältlich, laut Website ist damit aber evtl. Mitte nächsten Jahres zu rechnen. Dagegen gibt es MobiPocket bereits für BlackBerry.

Auch das gerade erst in Deutschland erhältliche iPhone von Apple wird bereits von ein paar amerikanischen Anbietern unterstützt mit Medizin-Software – Beispiele sind Skycape und Unbound Medicine.

Soviel für heute – viel hat sich nicht getan in letzter Zeit. Irgendwie ist der Hype auch etwas raus und man trifft wirklich nur v.a. “Power-User”; für die meisten Anwender ist ein PDA einfach zu viel Technik. Was mich allerdings freut: die Website scheint gut anzukommen, und mittlerweile habe ich Besucher von jedem Kontinent und aus vielen verschiedenen Ländern; Deutschland mit 80% als Spitzenreiter, dann Österreich  mit 10%, Schweiz mit 5%, dann USA mit 2% …

________________

21. September 2007

+ Wer sich etwas mehr mit Palm & PDAs beschäftigt, hat wahrscheinlich auch schon bemerkt, wie die Firma Palm in den letzten Jahren stetig Marktanteile verloren hat – zum Teil wegen fehlender Innovationen. Ein Artikel im britischen Guardian beschreibt dies sehr anschaulich; und zahlreiche Kommentatoren dieses Artikels hier bei Palm Infocenter verleihen ihrem Unmut über Palm Ausdruck indem sie zu Windows Mobile-Geräten wechseln. Bei Geräten wie diesem hier von Hewlett-Packard ist ein Wechsel natürlich sehr verlockend. Ihr fragt Euch, was dann aus der Sofware wird, die bislang nur unter Palm OS läuft? Anscheinend ist hier Emulator-Software wie z.B. StyleTap sehr nützlich. Zu 50 Dollar zwar kein Schnäppchen, aber sicherlich eine wichtige Bereicherung, wenn man auf alte Palm-Programme nicht verzichten will. Wir dürfen gespannt sein, wie der Kampf Palm VS. Windows Mobile weitergeht. Derzeit scheint Windows Mobile der wahrscheinlichere Gewinner zu sein.

+ Nach einem spannenden Praktikum in Neurologie am in London habe ich in UK etwas Nützliches für PDAs aufgeschnappt: ich hatte hier schon kürzlich über Logbücher für Mediziner fabuliert; nun habe ich im BMJ Careers in der aktuellen Ausgabee über eine elektronische Logbuch-Version eLogbook of the Royal College of Surgeons“. Nicht nur für Insel-Bewohner, und nicht nur für Chirurgen gedacht! Man kann es für Palm & PocketPC herunterladen, nach ein kostenfreier Registrierung. Ein Nachteil ist, dass man mindestens Internet Explorer 6.0 benötigt. Aber trotz allem, vielleicht empfinden manche das Programm als wertvolle Unterstützung bei der Aufzeichnung ihrer Tätigkeiten im OP oder sonstwo.

+ Mein absolutes Lieblings-Programm auf dem PDA ist “The Clinical Medical Consult“, wenn ich etwas dort nicht finde, dann wohl nirgends sonst auf dem PDA. Wer das Programm kennt, wird begeistert sein. Bei PalmDoc findet sich aktuell ein interessantes Interview mit Carl Weber, MDD, dem Autor dieses Werkes.

PDA-Links habe ich ein paar allgemeine Links hinzugefügt.

.: W :.

________________

22. August 2007

+ Johns Hopkins HIV Guidee , ABX-Guide, zur optimalen Versorgung von HIV-Patienten. Das kostenfreie Programm beinhaltet den gleichen (Englisch-sprachigen) Inhalt wie die gleichnamige Website. Leider bislang nur für Palm.

+ Viele Palm-Nutzer werden immer wieder einen kleinen Absturz ihres Palms erleben. Dieser exzellente Artikel hier gibt ein paar Anregungen, was Palm ändern muß, um nicht in kürzester Zeit den Kampf gegen Windows Mobile oder das iPhone zu verlieren. Auf Englisch, was sonst.

________________

1. August 2007

Ein paar kleine Neuigkeiten:

- unter Basis-Software ganz unten bei “Software für Reise-Planung” habe ich eine ganze Reihe von Seiten gelistet, die die Anreise zur Arbeit per öffentlichem Nahverkehr (ganz Kyoto-konform) erleichtern – z.B. die Fahrpläne der Münchner U-Bahn: auf den PDA runterladen, und ganz einfach schauen, wann die nächste Bahn fährt. Das ganze gibt es auch für Flugpläne, habe ich auch gelistet.

- unter Medizin-Software habe ich ein wunderbares HIV-Medikamenten-Interaktions-Tool (Achtung: schlechtes Deutsch!) gefunden, welches eingeweihten Experten das Leben leichter machen könnte.

- an der Medizinischen Universität Wien haben Helmut Dollfuß und sein Team ein interessantes PDA-Projekt “Mobile Medicine” gestartet.

MedHacks gefällt mir ganz gut, vielleicht Euch auch? Ein paar gute Ideen … z.B. über Zotero, das Daten-Verwaltungs-Program, das ich hier links aus gutem Grund auch schon mit einem Link versehen habe.

So, mehr gibt´s heute nicht, bis nächstes Mal! W.

________________

18. Juni 2007

a) Ich habe mir angewöhnt, bei Famulaturen und im PJ ein Logbuch zu führen, wo ich alles eintrage, was ich an OPs so assistiert habe oder an verschiedenen Dingen gesehen habe. Eine tolle Hilfe zum späteren Nachlesen und zum Erinnern beim Lernen. Es hilft mir ungemein, mich an echte Patienten zu erinnern. Ein Artikel hier im “BMJ Careers” listet eine Reihe von Gründen & Tips auf, warum sich ein Logbuch für Mediziner lohnt. Was hat das Ganze mit einem PDA zu tun? Wenn man ihn viel nutzt, hat man ihn schnell zur Hand, und kann so ohne weiteres ein Logbuch als eine Textdatei (“Memo”) hegen & pflegen und seine Erlebnisse eintragen. So werden einem auch schnell Defizite der Ausbildung bewusst und man kann z.B. darauf drängen, gewisse Krankheitsbilder häufiger zu bearbeiten. Für Chirurgen ist solch ein Logbuch ja eh selbstverständlich, um den OP-Katalog abzuarbeiten, für Internisten und andere sicherlich eine sinnvolle Sache. [siehe auch hier in den neueren News].

Was ich sehr empfehlenn kann ist sich auf dem PDA ein “persönliches CIRS” anzulegen. Was ist CIRS? Es steht für “Critical Incident Reporting System” und findet in den letzten Jahren in immer mehr Krankenhäusern Einzug. Ursprünglich aus der Luftfahrt stammend, strebt man mit einem solchen anonymen (Beinahe-)Fehler-Reportage-System eine Verminderung kritischer Situationen und Komplikationen bei der Patientenbehandlungng und in Organisationsabläufen an. Das ganze nahm im Jahr 2000 seinen Ausgang von dem viel beachteten Report der US-Regierung “To Err is Human“.

Ein paar gute Links aus Deutschland: 1. Jeder Fehler zählt! 2. Forum Patientensicherheit 3. Morbidity and Mortality Rounds on the Web.

Wie kann man das auf dem eigenen PDA machen? Hat man z.B. einen kleinen oder großen Bock geschossen (z.B. wie ich im PJ dem Patienten in der Notaufnahme eine Überdosis Pethidin i.v. verabreicht mit konsekutiver Übelkeit und ich hab´ dann den Boden gewischt…), kann man so etwas in eine Liste auf dem PDA eintragen und so von Zeit zu Zeit sich seiner Fehler bewusst werden, um daraus zu lernen. Schlaue Hirne können sich aber auch alles auswendig merken, ich aber nicht.

c) Übrigens widmet sich die aktuelle Ausgabe des New England Medical Journals ausführlich dem Thema “Information Technology & E-Medicine” im Gesundheitswesen.

Soweit meine Ideen & neuen Links für heute. Schickt mir Eure Kommentare, neue Ideen oder neue Software-Links, ich freue mich!

________________

22. Mai 2007

So, Staatsexamen ist vorbei! Endlich Arzt!

Was gibt´s diesmal Aufregendes?

1. Ich habe nun endlich mal ein kleines Gästebuch in meine Seite eingebaut, wer Lust & Muße hat, kann hier einen Gruß hinterlassen oder auch Fragen stellen, also als eine Art Forum.

2. Ein Kollege war so nett und hat mir 2 Links genannt, die ich schon für verschollen gehalten hatte, aber sie sind wohl wieder aufgetaucht: “Traumatologie Handheld!” & “Die Lunge – handheld!“. Endlich mal was Deutsches, sehr gut gemacht, nützlich & gratis. Man muss sich beide per iSiloX für iSilo konvertieren.

3. Ich habe ein sehr ausführliches Dokument zu Anamnese, körperlichen Untersuchung & Laborfragen gefunden, “Clinical Methods – The History, Physical and Laboratory Examinations“.

4. Ein Freund an der Charité Berlin hat mich auf die hervorragende Seite des Instituts für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie der Charité hingewiesen. Deren Website kann man sehr gut für iSilo mittels iSiloX konvertieren, und man hat dann alle möglichen Labor-Normalwerte schön nach Alter etc. sortiert zur Hand. [Stand 12/2008: Seite offline]

5. Kennt Ihr schon Softonic? Da bin ich jetzt schon öfters mal fündig geworden für allgemeine Software für PalmOS & Pocket PC und wollte es einfach mal hier nennen.

6. Zum Abschluss habe ich heute noch einen Vorschlag, wie man sich Praxis-relevante Bilder oder für das Studium nützliche Schemata etc. auf den Palm zieht [für PocketPC weiß ich´s leider nicht, müsste aber ähnlich sein]: Man öffnet die Desktop-Softwäre, geht zu “Medien” und über “Medien hinzufügen” kann man dann ganz einfach ein Bild auswählen, das beim nächsten HotSync auf das Gerät überspielt wird. Auch Bilder aus Fachartikeln machen sich oft sehr nützlich, solche Bilder kann man beispielsweise entweder mit Adobe Acrobat Reader selbst “abfotografieren” und dann speichern oder man nimmt ein kostenloses Programm wie “Simply Capture” und fotografiert so den Desktop & schneidet sich das Bild zurecht. Macht sich übrigens auch ganz prima für die Doktorarbeit!

Vielmehr habe ich heute leider nicht, nach wie vor gilt, dass ich für alle Anregungen dankbar bin.

________________

25. April 2007

Eigentlich sollte ich ja für das 3. Staatsexamen lernen, dennoch habe ich beim planlos Rum-Surfen u.a. bei Thieme & bei Springer etwas Neues gefunden:

- Thieme Palm- & Pocket-PC-Programme für die Facharzt-Prüfung! Folgende Fächer gibt es schon: Innere Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe, Urologie & Viszeral-Chirurgie. Klingt spannend. Preise zwischen 60 und 80 Euro.

- Springer ist noch nicht so weit, aber sie haben 2 Programme auf Englisch “Cardiology in Family Practice – A Practical Guide” und “Disorders of the Respiratory Tract – Common Challenges in Primary Care” neu im Programm.

- Ausserdem habe ich noch 2 Kalkulations-Programme gefunden, mit denen sich das Risiko für Tiefe Venenthrombose und Risiko für Mortalität nach STEMI/NSTEMI-Herzinfarkten nach den Ergebnissen der TIMI Study Group berechnen lassen. Mehr hier unter MedizinSoftware.

So, nun drückt mir die Daumen fürs 3. StEx! Und danach für die Stellensuche. Angebote für Innere und Chirurgie per Email sehr willkommen!

________________

01. April 2007 = kein Aprilscherz!

Ja, kaum zu glauben, ich habe nach langer Zeit wenigstens eine Neuigkeit zu berichten. Leider hat sich in sonst nicht viel Neues getan auf dem PDA-Markt, soweit ich das beurteilen kann. Ich komme grad aus Kanada zurück, wo ich den letzten Teil meines praktischen Jahres verbracht habe: Dort hat von den jungen Ärzten und fortgeschrittenen Studenten fast jeder einen PDA genutzt, wie selbstverständlich. Werden wir das in Deutschland auch noch erleben? Mal sehen. Also, what´s the news?:

- MedCalc, ein großartiges Programm mit an die 70 verschiedenen medizinischen Formeln wie BMI, Framingham Risk Score, Kreatinin-Clearance oder Retikulozyten-Index ist nun nicht nur für Palm OS, sondern auch für Windows Pocket PC gratis erhältlich. Dank Matthias Tschopp, dem Entwickler, kann nun auch die Windows-Gemeinde von diesem schnellen, sehr nützlichen Tool profitieren.

________________

24. Dezember 2006 = Weihnachten !!

Erst mal gesegnetes Weihnachtsfest an alle Leser!

Ich will heute mal etwas nicht streng PDA-mäßiges auflisten, sondern vielmehr ein paar Links zum Thema “Internet-Seiten für Mediziner” nennen; Begriffe wie “Web 2.0“, “RSS” oder “Podcast” geistern immer wieder durch die Medien, und da habe ich ein paar gute Links für Mediziner gefunden. Niemand von uns kann sich heute noch einen Arbeitsplatz ohne PC mit Internet vorstellen, also warum nicht auch mal die Vorteile des Webs für Mediziner beleuchten? Voilà [CAVE: alles auf Englisch!]:

- Zunächst bringt uns das British Medical Journal in seiner aktuellen Ausgabe einen sehr guten Artikel über die Möglichkeiten einiger neuen Internet-Dienste. Eine gute Einführung auch für alle weiteren Tips, die ich hier im folgenden heute habe.

- Darin wird auch ein amerikanischer BlogClinical Cases and Images” empfohlen – wohl einer der meist-gelesenen Medical Blogs in den USA, den man sich durchaus mal näher anschauen sollte. Der Autor Ves Dimov schreibt hier auch etwas zu Web 2.0, und hier kann man eine sehr gute Powerpoint-Einführung von ihm über das Web 2.0 ansehen. Und hier gibt er Tips wie man mit der meistgenutzten Suchmaschine im Web, Google, als Mediziner umgehen kann.

- Ein auch schon länger verbreiterter Trend, Podcasting, hat natürlich auch unter den Medizinern Anklang gefunden. Hier habe ich eine US-amerikanische Seite gefunden mit den “Top Five (5) Podcast Websites in Medicine“.

- Ein sehr nützlicher Dienst ist auch das in der Basisversion kostenfreie “Journal Watch“, wo man nach Registrierung regelmässig Emails zum gewünschten Fachgebiet zugeschickt bekommt. Schwerpunkt Innere Medizin, aber auch Allgemeinmedizin etc. Sehr praktisch!

- Unabhängig, ob Mediziner oder Nicht-Mediziner, kann ich folgende Seite sehr empfehlen: Lifehacker.com – “The Productivity and Software Guide”. Man findet hier regelmässig aktualisiert neueste Tips zum Thema PC, Mac, Software, PDAs, iPod etc. Sehr coole Seite!

- Darüber hinaus wollte ich die Seite Filehippo.com empfehlen, wo man eine sehr schöne Übersicht über kostenlose PC-Software mit den entsprechenden Downloads findet.

So, mehr habe ich heute nicht zu bieten, allen geneigten Lesern nochmals frohe Weihnachten und viel Spaß beim Geschenke-Auspacken, vielleicht ist ja ein PDA oder ein neuer PC dabei! =]

________________

24. November 2006

- Mal was ganz neues: habe eine Software für Zahnmediziner gefunden, und für alle, die mit zahnmedizinischen Problemen konfrontiert werden auf der Notfallstation oder in der Praxis. Von den Jungs bei  “Smiles For Life“. Wie gewohnt leider auf Englisch, dafür Freeware.

Adult Oral Health – Palm Application
Infant Oral Health – Palm Application
Oral Emergencies – Palm Application
PDA Application – PocketPC

Sonst gibt´s leider nichts Neues. Schönes Wochenende!

________________

22. Oktober 2006

Oops, seitdem mein Artikel in “StudMed” erschienen ist, springen die Viewer-Zahlen und positiven Feedbacks merkhaft an. Danke an alle Interessierten! Ein paar Neuigkeiten:

- Die amerikanische “National Kidney Foundation” bietet ein Programm “CKD Clinical Action Plan” für die Therapie der chronischen Niereninsuffizienz an, für Palm und PocketPC. Englisch. Freeware.

- Der hoch-geschätzte Kollege von “Palmdoc.net” hat sein Programm “HaemOncRules” mit einem Update versehen. Für alle Freunde der Onkologie finden sich hier diverse onkologische Klassifikationen, Diagnose-Kriterien, Prognose-Scores etc. Englisch. Freeware.

- Zum Abschluss möchte ich noch die Seite www.MoCoMed.de empfehlen, von der Arbeitsgruppe “Mobiles Computing in der Medizin“.

________________

07. Oktober 2006

Zunächst möchte ich einen Aufruf starten, dass alle Mediziner, die einen PDA nutzen und Verbesserungs-Vorschläge oder neue Links für meine Seite haben oder mir einfach ihre Erfahrungen mit PDA-Nutzung als Mediziner schildern wollen, sich doch jederzeit sehr gerne bei mir per Email (siehe links) melden können! Auch für Fragen & Probleme bin ich je nach Beanspruchung im Klinikum jederzeit offen, und werde mich nach Möglichkeit bemühen, sie alsbald zu beantworten. Super wäre, wenn noch Fächer dazukommen, wo ich bislang nichts gefunden habe, z.B. habe ich von Chirurgie fast nichts.

So, nun was ich Neues gefunden habe in letzter Zeit, leider fast alles auf Englisch:

- Ich habe eine empfehlenswerte, obendrein kostenlose Software “PalmPDF” zum Lesen von Dokumenten im PDF-Format hinzugefügt, mehr bei BasisSoftware unter Reader.

- Sobald man einen solchen PDF-Reader auf dem PDA installiert hat, kann man sich wunderbar viele Nützliche PDF-Dokumente auf den PDA ziehen. Ein solches ist das ausgezeichnete “HIV Medicine 2006“, das einem mehrere hundert Seiten starkes Lehrbuch über HIV/AIDS gleichkommt. Erhältlich auf Deutsch oder auf Englisch, 5,3 MegaByte Umfang.

- Ich habe ein Dokument über “Diabetes Clinical Practice Recommendations – Standards of Care 2006” der renommierten American Diabetes Association hinzugefügt, das im iSilo-Format kostenlos erhältlich ist. Zu finden unter MedizinSoftware -> Innere Medizin.

- Ich habe ein zusätzliches, ausführliches gutes Programm für Labor-Normwerte, “Normal Lab Values v2.0“, hinzugefügt, unter MedizinSoftware -> Labor-Referenz. Sehr gut!

- 4 Dokumente für Pädiatrie habe ich hinzugefügt, check out unter MedizinSoftware -> Pädiatrie.

- 3 Dokumente für Onkologie hinzugefügt, unter MedizinSoftware -> Onkologie: “Amgen PDA Chemotherapy Handbook”, “Amgen Oncology Tool Box” und “Baxter Oncology”.

- Die innovative Firma Skyscape bietet auf Ihrer Seite unter anderem auch ein Dokument “.911” an, in dem sich ausführlichste Infos finden zu Notfall-Medizin bei Epidemien, Naturkatastrophen, Bio-Terrorismus etc. Mehr unter MedizinSoftware -> Sonstiges.

- Ich habe die Video-Seite des “New England Journal of Medicine” hinzugefügt (hier unter Sonstiges, ganz unten), wo man kostenlos für Palm und PocketPC Videos mit der Beschreibung so mancher medizinischer Prozedur (z.B. Lumbal-Punktion) herunterladen kann oder einfach so auf dem PC ansehen kann.

- Wo wir schon beim Thema Video sind, ich habe unter BasisSoftware ganz unten 3 Video-Programme eingefügt, sowohl für PalmOS als auch für PocketPC. Davon 2 völlig kostenlos! Danke an Damian für den Hinweis!

- Ich möchte auch eine richtig gute Software empfehlen, die ich mir kürzlich zugelegt habe: “Clinical Medicine Consult“, geschrieben von mehreren US-amerikanischen Fachärzten aus den unterschiedlichsten Disziplinen, enthält brandneue Information aus vielen Fachgebieten (Allergologie, Derma, Innere, HNO, Geriatrie, Intensiv-Station, Neuro, Auge, Ortho, Kinder, Psychiatrie, Uro, Gyn, Prozeduren …) zu einem sehr guten Preis. Die Software wird regelmässig aktualisiert, enthält viele Zeitschriften-Referenzen und ist jeden Cent wert. Einfach mal die Website anschauen. Wenn man es einmal auf dem PDA hatte, will man es nicht mehr missen, weil es einfach so umfangreich ist und sogar viel Spass macht, darin zu schmökern. Preis ca. 60 US-$. Englisch. Benötigt iSilo.

- Zum Abschluss wollte ich noch anmerken, wie unglaublich gut sich eine Wireless-Lan-Funktion im PDA macht: So kann man z.B. mit dem Palm TX (super Preis-Leistungs-Verhältnis!) durch eine Stadt wandern und wenn man grad das Bedürfnis nach Internet oder Email-Check hat, dann ortet man per PDA ein offenes WLAN-Netz, loggt sich ein und schon kann man online sein. In immer mehr Städten ist das kein Problem, so zum Beispiel in Zürich, wo an jeder Ecke neue “Hotspots” entstehen. Der Trend hält an, auch andernorts.

________________

25. September 2006

- Ich habe unter MedizinSoftware -> Sonstiges eine Link zu einem kostenlosen ICD-Diagnosen-Programm sowie Prozedurenkodes für PDA hinzugefügt. Für alle Codier-Freunde unter uns.

- Unter MedizinSoftware -> Neurologie findet sich nun eine Link zum “Handheld Computer Stroke Program“, für Neurologen.

- Zwar nicht streng medizinisch, aber ich wollte unbedingt die Seite “Netvibes.com” empfehlen, sensationelles Programm. Check it out!

- Die Computer-Experten bei ZDNet haben eine ganz gute Übersicht mit Abwägungen vor dem Kauf eines PDAs zusammengestellt, zu lesen hier .

________________

21. September 2006

Allen Interessierten möchte ich den sehr gut geschriebenen Artikel “Praxistest – Mit dem PDA unterwegs im Notdienst empfehlen, geschrieben von Dr. Nik Koneczny, einem Facharzt für Innere Medizin an der Uni Witten-Herdecke. Der Artikel ist März 2006 im Deutschen Ärzteblatt erschienen.

________________

17. September 2006

- Die neueste Version des hervorragenden Freeware-Programms “Eponyms” ist seit kurzem zum kostenfreien Download verfügbar. Wem diese Auflistung an medizinischen Eigennamen für PDA nicht reicht, dem empfehle ich, die Seite WhoNamedIt.com mal näher zu betrachten und vielleicht mit iSiloX für PDA zu konvertieren. Anleitung hier .

– Habe unter Basis-Software das kostenlose Englisch-Lexikon Noah Pro hinzugefügt, das ich sehr nützlich finde.

- Vielen Dank an Fabian aus Aachen für den Tipp zu “Merck Medicus , eine kostenlose Version des “Merck Manuals” für PDA auf Englisch, das sich sehr gut macht, wenn man mal Allgemeines auf die Schnelle nachlesen will. Mehr dazu hier unter Medizin-Software. Unbedingt ausprobieren! Wer es einmal auf dem PDA hatte, will es nicht mehr runter-löschen.

- Habe meine Medizinischen Abkürzungen als Textdatei mal alle schön alphabetisch sortiert und biete sie nun hier zum Download an. Die Datei enthält sowohl Deutsche als auch Englische häufig benutzte Abkürzungen. Macht sich sicherlich auch nützlich im Anglo-Amerikanischen Raum, wo uns wildfremde Abkürzungen weit verbreitet sind. Neue Abkürzungs-Tipps immer willkommen.

- Wollte nochmal eine gute PDA-Website empfehlen, Palmdoc.net, die sehr oft aktualisiert wird und gute Tipps zu Programmen und kreative Ideen zu allem PDA-Möglichem enthält.

- Das Center of Disease Control (CDC) hat seine “STD Guidelines 2006” herausgegeben, die man leicht mit iSiloX konvertieren & auf den PDA ziehen kann. Link hier unter Infektiologie. Anleitung zum Konvertieren hier .

- Auch beim CDC gibt es “Tuberkulose Treatment Guidelines“. Link ebenso hier unter Infektiologie.

- Für Onkologen: Es gibt ein neues Tool für allgemeine Onkologie auf Deutsch “Onkologie 2006” sowie ein Tool für den “IPSS” beim Myelodysplastischem Syndrom. Link hier unter Onkologie.

- Zum Schluß noch ein Programm, wo man Tagebuch über durchgeführte medizinische Prozeduren, z.B. eine Operation als Chirurg, halten kann, “My Procedures” unter Sonstiges hier.

Ansonsten hat sich auf meiner Seite leider in letzter Zeit nichts weiter getan, bin zu sehr damit beschäftigt in Horgen in der Schweiz den Zürichsee zu genießen (www.Spital-Zimmerberg.ch), wenn ich nicht grad im OP Haken halten muss. Zwischendurch freue ich mich immer wieder über die durchwegs positive Kritik auf meine Website! Ade miteinand´ !

________________

10. Juli 2006

- Mein PowerPoint-Vortrag, gehalten in der Neurochirurgie-Klinik der Uni Würzburg, ist nun fertig. Wer Lust drauf hat, kann mir eine Email senden und ich stelle ihn dann alsbald zu. Diese Methode erspart mir größere Unkosten für den Provider. Der Vortrag bietet Anregungen für den Gebrauch von PDA; jeder Interessent kann den Vortrag ändern auf seinen Geschmack und vor anderen Studenten/Ärzten halten.

- Außerdem kann ich diesen Artikel über ein PDA-Szenario  in der Klinik und Software-Tipps empfehlen. Auf Englisch.

_______________

01. Juni 2006

Habe eine Seite für Augen-ärztliche PDA-Software (www.EyePalm.com) hinzugefügt [hier unter Augenheilkunde].

_______________

28. Mai 2006

- Habe eine Link zu einem Labor-Normalwerte-Programm vom Börm Bruckmeier-Verlag hinzugefügt [hier unter Medizin-Software bei Labor-Referenz].

- Habe eine Link zu einer guten Website für Echo-Kardiographie hinzugefügt [hier bei Links -> Medizin unter Radiologie]

_______________

20. Mai 2006

– Habe Links für den “Pschyrembel für PDA” hinzugefügt [hier bei Medizin-Lexikon].

- Habe eine Link zu einem lustigen Lern-Programm für kardiologische Notfälle mit ACLS (Advanced Cardiac Life Support) eingefügt [hier bei Kardiologie].

- Habe eine Link für ein TNM-Staging-Programm eingefügt [hier bei Onkologie].

- Habe Screenshots von ein paar Programmen eingefügt.

_______________

18. Mai 2006

- Habe eine Link für Plucker, eine Software zum Konvertieren von HTML- und Text-Daten für PDA eingefügt [hier unter Basis-Software].

– Habe eine Link zum Wikipedia-Artikel zu PDAs eingefügt [hier unter Links -> PDA].

_______________

14. Mai 2006

– Meine Seite wird bei www.aerzteblatt-studieren.de besprochen [hier], vielleicht kommen dann mehr Interessierte auf meine Seite und können von den Informationen profitieren.

– Habe die Link für den Harrison (“Bibel der Inneren Medizin”) hinzugefügt [hier unter Innere Medizin Allgemein].

_______________

13. Mai 2006

Habe ein paar Links zu Nachrichten-Seiten für PDAs eingefügt (hier), zudem eine super Website für Radiologie des Gehirns bei Medizin-Links unter Radiologie (hier), Lexika für Medizinisches Englisch und Spanisch (hier unter Lexika…) [danke an FeRo für den Hinweis!], ein Programm für Arzneimittel-Nebenwirkungen auf die Lunge (hier unter Pulmologie)  und ein paar Links zu kostenfreier onkologischer Software für PDA (hier unter Onkologie).

_______________

08. Mai 2006

Nach längerer Pause habe ich ein paar kleine Änderungen und Neuerungen durchgeführt, so z.B. eine kleine Besprechung von “Geriatrics At Your Fingertips”, Thieme´s neuer Arzneimittel-Software, American College of Cardiology-Software, Osteoporose-Software, Wikipedia für PDA, fehlerhafte interne Links entfernt, und auch endlich die Anleitung fertig gestellt, wie man ein Dokument oder eine Website mit iSiloX für den PDA konvertieren kann (hier). Viel Spaß!

_______________

31. März 2006

Ich habe bei Medizin-Software Literatur-Suchmaschinen für PDA (PubMed etc.) hinzugefügt.

_______________

27. März 2006

- Um “generalisierte Grand-Mal-Anfälle” (danke Ferdi!) zu vermeiden, habe ich die Farbgebung entschärft;

– Auf Anraten der renommierten Soziologin Ursula O. (meine Schwester) habe ich die weibliche Form hinzugefügt: aus “Mediziner” wurde “MedizinerIn” etc.

_______________

23. März 2006

Ich habe auf die Wünsche von Pocket-PC-Nutzern reagiert und Markierungen für Pocket-PC-Software hinzugefügt.

_______________

1. März 2006

Meine Seite geht online! Endlich! Website-Basteln macht auch mehr Spaß als Doktorarbeit.

 Leave a Reply

(notwendig)

(notwendig, aber erscheint nicht auf der Webseite)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>