Über den Autor

 

Wolfgang Offenberger – Curriculum vitae

Weiterbildung:

05/2013 – aktuell: Praxis Dres. Oehrlein & Schilling, Würzburg;  Prüfung “Facharzt für Allgemeinmedizin” 12/2015; Prüfung Zusatzbezeichnung “Naturheilverfahren” 10/2016.

02/2009 – 01/2013: Mainklinik Ochsenfurt:  Assistenzarzt Allgemeine Innere Medizin

11/2010: Zusatzbezeichnung “Notfallmedizin”

03/2008 – 01/2009: Mainklinik Ochsenfurt: Assistenzarzt Chirurgie/Unfallchirurgie

08/2007 – 02/2008: Assistenzarzt in Praxis für Neurochirurgie Professor Dr. Krone / Dr. Hüttmann, Würzburg

09/2007: St George´s Hospital, London (UK): Klinik für Neurologie (Hospitation)

Famulaturen:

12/2004: Klinikum Kempten: Radiologie

08/2004: Kreiskrankenhaus Wasserburg: Allgemeine Innere Medizin

04/2004: Universität Würzburg: Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus

03/2004: Universität Würzburg: Klinik für Hals-, Nasen-, und Ohren-Krankheiten

10/2003: Ilembula Lutheran Hospital, Ilembula, Süd-Tansania (Chirurgie/Innere Medizin)

03/2003: Klinikum Kempten: Allgemein- und Viszeralchirurgie

08/2002: Klinikum Kempten: Kardiologie (Pflegepraktikum)

07/2001: Kreiskrankenhaus Berchtesgaden: Allgemein- und Unfallchirurgie (Pflegepraktikum)

UNIVERSITÄRE AUSBILDUNG:

01/2007-03/2007: 4. Teil des Praktischen Jahres: McGill University, Montreal, Kanada: HIV/AIDS im Montreal General Hospital & Infectious Diseases im Royal Victoria Hospital

11/2006-01/2007: 3. Teil des Praktischen Jahres: Klinik für Innere Medizin, Intensivstation, Universität Würzburg

07/2006-11/2006: 2. Teil des Praktischen Jahres: Allgemeine Chirurgie und Unfallchirurgie, Spital Zimmerberg in Horgen/Zürich, Schweiz

04/2006-7/2006: 1. Teil des Praktischen Jahres: Klinik für Neurochirurgie, Universität Würzburg

10/2003-5/2009:  Doktorarbeit “MRI-Charakterisierung von Atherosklerose bei ApoE-/- -Mäusen” (hier einsehbar)

10/2002-9/2005: Julius-Maximilians-Universität Würzburg: Erstes bis drittes Jahr der Klinischen Ausbildung

10/2000-9/2002: Martin-Luther-Universität Halle: Vorklinik

10/1999-3/2000: ein Semester Elektrotechnik Universität Ulm